Searching for: "Kurt Tucholsky"

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1907 - 1916 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1907 - 1916 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Papiernot, Die kleinen Könige, Die Herren von gestern, Der Krieg ohne Namen, Gefühle nach dem Kalender, Idylle, Helm ab!, Auf Urlaub, Die Katze spielt mit der Maus und viele andere. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1923 - 1925 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Die Familie, Die Konferenz, Die Nachgemachten, Der Erbfeind, Kritik über den lieben Gott, Bilder aus dem Geschäftsleben, Der Primus, Die Herren Beisitzer, Morgens um acht und viele mehr. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1931 - 1932 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Kurzer Abriss der Nationalökonomie, Rezepte gegen Grippe, Ein Ehepaar erzählt einen Witz, Parteiwirtschaft, Ich gehe mit einer langen Frau, Der Floh, Wo sind meine Schuhleisten? Und viele mehr. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1907 - 1916 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Alte Zeitungen, Blick in die Zukunft, Sport, In der Provinz, Wilhelm von Abfundien, Rausch, Suff und Katzenjammer, Bibliothekskadaver, Was unternehme ich Silvester?, Helden am Telefon, Ein Smoking alleine macht es nicht, Merkt ihr nischt?, Nie wieder Krieg! Und viele mehr. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1929 - 1930 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Die fünfte Jahreszeit, Die Kunst, falsch zu reisen, Das ist nämlich Herr Meyer!, Der schiefe Hut, Kreuzworträtsel mit Gewalt, Ratschläge für einen schlechten Redner, Was machen die Leute da oben eigentlich? Und viele mehr. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1926 - 1928 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. Inhalt: Drei auf dem Bodensee, Tour de France, Was machen Menschen, wenn sie allein sind?, Eine schöne Dänin, Traktat über den Hund, Koffer auspacken, Chef-Erotik, Das Elend mit der Speisekarte, Berlin! Berlin!, Die Dame im Vorzimmer, Der Mann am Spiegel, Frauen sind eitel. Männer? Nie! Und viele mehr. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    „Wir alle sind, was wir gelesen.“ (Golo Mann) Ich halte dieses Diktum Golo Manns für wahr. Insbesondere die Lektüre in empfindsamen Phasen unseres Lebens, zu denen die Jugend sicher zweifellos gehört, prägt uns alle. Sie prägt uns in unserer Art zu denken, die Welt wahrzunehmen und vielleicht sogar, wie wir fühlen. Tucholskys Texten begegnete ich erstmals bewusst mit ca. 14 Jahren, nachdem mir sein Name im Wesentlichen als der Autor des auffälligen Liederbuches, das bei meinen Eltern im Regal lag, bekannt war. Er hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Im Laufe der Zeit wechselten die Texte, die mir wichtig waren, doch eines fand ich immer...read more

  • Kurt Tucholsky

    Ihre lebendige Diktion und ihr wohlwollendes Lächeln machen aus Tucholskys Reisfeuilletons ein aktuelles Vergnügen. Das Hörbuch enthält die folgenden Erzählungen: Die Kunst, falsch zu reisen - Saisonbeginn an der Ostsee - Herr Wendriner nimmt ein Bad - Das Zeitdorf - Wer kennt Odenwald und Spessart? - Die beiden Flaschen - Drei auf dem Bodensee - Die 'dummen' Schweden - Herr Wendriner in Paris - T'en fai pas - viens à Montparnasse! Lutz Schäfer, geboren 1965 in Berlin, absolvierte die Theaterhochschule 'H. Otto' Leipzig und arbeitete als Bühnen- und TV-Schauspieler, bevor er als Regisseur u.a. in Frankfurt/O., Dresden, Halberstadt, Detmold und Bruchsal tätig wurde. Daneben...read more

  • Rainer Maria Rilke

    Lauschen Sie hier den wundervollen Worte der Liebe, die Rainer M. Rilke Lou Andreas-Salomé widmete, sinnlich vorgetragen von Johannes Steck. Hören Sie außerdem weitere Liebesbriefe aus der Feder berühmter Männer. Inhalt: 1. 'Rainer Maria Rilke an Lou Andreas-Salomé' von Rainer M. Rilke (gelesen von Johannes Steck), 2. 'Heinrich Pestalozzi an Anna Schulthess' von Heinrich Pestalozzi (gelesen von Johannes Steck), 3. 'Kurt Tucholsky an Lisa von Schönebeck' von Kurt Tucholsky (gelesen von Johannes Steck), 4. 'Friedrich Schiller von an Charlotte von Lengenfeld' von Friedrich Schiller (gelesen von Johannes...read more

  • Kurt Tucholsky

    Kurt Tucholsky: Seine Texte sind scharf, ironisch, melancholisch, lustig - und brandaktuell, obwohl sie teilweise schon einhundert Jahre alt sind. Das Beste aus den Jahren 1907 - 1932 von dem Mann, der sich so am Thema Deutschland abarbeitete - und dessen Liebe zu seiner Heimat sich zwischen den Zeilen immer zeigte. 249 Glossen, Satiren und Gedichte, geschrieben über den Zeitlauf eines Lebens. Mit dabei: Eine pdf-Datei mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Schloss Gripsholm: Ja, Kurt Tucholsky konnte auch Belletristik. Eines seiner erfolgreichsten Werke ist die Liebesgeschichte Schloss Gripsholm, in der ein verliebtes Paar einen Sommerurlaub in Schweden verbringt. Leicht, locker, erotisch-verspielt - und natürlich nicht ohne...read more

  • Kurt Tucholsky

    Ilse Jäger, bekannte kölner (Mundart-) Autorin liest Kurt Tucholsky mit b5 in einer neu interpretierten Art und Weise. Produziert wurde das Werl von JP...read more

  • Kurt Tucholsky

    Die schönsten Satiren vom Meister der spitzen Feder, Kurt Tucholsky. Inhalt: Kurzer Abriss der Nationalökonomie, Der Mensch, n Augenblick mal!, Taschen-Notizkalender, Die Großen, Frauen sind eitel. Männer? Nie!, Parteiwirtschaft, Was darf Satire?, Der Primus, Gruß nach vorn, Berlin! Berlin!, Man sollte mal, Halt auf dem Felde, Einfahrt, Koffer auspacken, In der Hotelhalle, Zur soziologischen Psychologie der Löcher, Machen Sie das mal den ganzen Tag, Was machen die Leute da oben eigentlich?, Kreuzworträtsel mit...read more

  • Kurt Tucholsky

    In der für Kurt Tucholsky typischen Manier erklärt dieser, warum Hunde immer bellen und weshalb Hundebesitzer die rüchsichtslosesten Menschen der Welt sind. Frank Arnold rezitiert Tucholskys berühmtes 'Traktat über den Hund' in einer ungekürzten...read more

  • Wilhelm Busch

    Diese kurzweilige CD enthält 40 der schönsten Gedichte und Kurz-Erzählungen aus der Feder von Wilhelm Busch, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz und Kurt Tucholsky. Janina Sachau, Frank Arnold und Johannes Steck berichten mit hörbarem Vergnügen, was 'Das Bad am Samstagabend' so anrichtet, lassen 'Die beiden Esel' über Ihre eigene Dummheit klagen, erzählen, was 'Der Briefmark' erlebte, bevor er klebte, und wie sich 'Das Ideal' und die Wirklichkeit...read more

  • Kurt Tucholsky

    Natürlich sind wir Männer die uneitelsten Geschöpfe der Welt. Das wusste nicht nur Kurt Tucholsky, das weiß auch der pflegebewusste metrosexuelle Mann von heute… In diesem Hörbuch werden in 20 kleinen Episoden die Eigenheiten des menschlichen Zusammenlebens aufs Korn genommen, beißend satirisch, lustig, unterhaltsam - immer nach Tucholskys Motto:'Sprache ist eine Waffe - haltet sie...read more

  • Kurt Tucholsky

    Der hellsichtigste Beobachter der Weimarer Republik und ihres Niedergangs war ein schreiberisches Multitalent, das sowohl Leitartikel, Glosse, Reportage als auch Satire, Gedicht, Lied und Couplet beherrschte. Unter zahlreichen Pseudonymen kommentierte Kurt Tucholsky Deutschland und die Deutschen - mal liebevoll, mal boshaft, mal bitter, aber immer pointiert. Die vorliegende Auswahl wurde getreu Tucholskys Motto gewählt: 'Sprache ist eine Waffe - haltet sie scharf!' 1. Frauen sind eitel. Männer? Nie 2. Die kleinen Parlamente 3. Die Familie 4. Ein Ehepaar erzählt einen Witz 5. Der Mann mit der Mappe 6. Die Rotstift - Schere 7. Kurzer Abriss der Nationalökonomie 8....read more

  • Kurt Tucholsky

    Claire und Wölfchen, verliebt bis über beide Ohren, stehlen sich für drei Tage aus ihrem monotonen Berliner Alltag. Im ländlichen Städtchen Rheinsberg genießen sie übermütig und ausgelassen 'leuchtende Tage'. Immer wieder erfinden sie sich neu - mal als Bruder und Schwester, mal als Ehepaar. Ihr verrücktes Geplauder ist ein intelligentes, erotisches Spiel um Glück, Erfüllung und Sehnsucht. Tucholskys anrührender Liebesroman löste bei Erscheinen eine erotische Revolution aus. Ein bezauberndes Sommerhörspiel - mit einem grandiosen Sprecherensemble um Kurt Böwe, Ulrike Krumbiegel und Dagmar...read more

  • Kurt Tucholsky

    Christoph Maria Herbst hat sich besonders bissige Tucholsky vorgeknöpft: Was passiert, wenn ein Mann sich von einer Frau beobachtet fühlt? - Natürlich wird er sich seiner offensichtlichen Strahlkraft und Schönheit ganz bewusst. Bissig, ironisch und immer mit dem Finger in der Wunde beschreibt Tucholsky die Eigenarten der Geschlechter. 'Der deutsche Mann, Mann, Mann - das ist der unverstandene Mann' schreibt er - und in der Interpretation von Christoph Maria Herbst tropft das Mitleid aus jeder Zeile. (Spielzeit ca. 74 Minuten) Titelliste: Der verspielte Mann/Sauflied, ganz allein/Die Dame im Vorzimmer/Immer/Frauen sind eitel. Männer? - Nie!/Die Frau spricht. Lamento/Ein Ehepaar erzählt...read more