Searching for: "Lucius Annaeus Seneca"

  • Lucius Annaeus Seneca

    Kein lebendes Wesen ist störrischer, keines will mit mehr Kunst behandelt seyn, als der Mensch; keines muß mehr geschont werden. Denn was ist thörichter, als daß man sich schämt, an Zugvieh und Hunden seinen Zorn auszulassen, der Mensch aber unter Menschen stehend am schlimmsten daran...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Trostschrift an seine Mutter Helvia von Lucius Annaeus Seneca (etwa 4 v. Chr. – 65 n. Chr.), übersetzt durch Albert Forbiger (1798-1878). Veröffentlicht 1867. Lucius Annaeus Seneca, genannt Seneca der Jüngere, war ein römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Staatsmann und als Stoiker einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Ausschlaggebend für seinen weiteren Lebenslauf wurde das julisch-claudische Herrscherhaus im Jahre 41, als Seneca nach der Beseitigung des despotischen Caligula von dessen Nachfolger Claudius in die Verbannung nach Korsika geschickt wurde. Dies geschah auf Betreiben Messalinas, mit der Claudius in dritter Ehe verheiratet war und die Julia...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Über den Zorn (De Ira), by Lucius Annaeus Seneca (etwa 4 v. Chr. – 65 n. Chr.), übersetzt von J. Moser (1782 -1871), veröffentlicht 1828. Lucius Annaeus Seneca, genannt Seneca der Jüngere, war ein römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Staatsmann und als Stoiker einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Seneca griff klassisches stoisches Gedankengut auf. Das Problem der Affektkontrolle wird hier auf vielfältige Weise lebenspraktisch, historisch-exemplarisch und politisch...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Lucius Annaeus Seneca (4 v. Chr.–65 n. Chr.) gibt stoische Grundsätze zum Tod und zur Trauer. Übersetzung durch Albert Forbiger (1798-1878) von 1867. (Zusammenfassung von...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    eil 2: Briefe 66 bis 124 Epistulae morales ad Lucilium sind eine Sammlung von 124 Briefen. In den Briefen erteilt Seneca Ratschläge, wie Lucilius, von dem lange Zeit vermutet wurde, er wäre eine fiktive Gestalt, zu einem besseren Stoiker werden könnte. Sicher ist, dass Seneca die Briefe als Mittel benutzte, um verschiedene Aspekte seiner Philosophie darzustellen. Zugleich eröffnen die Texte auch einen Einblick in das Alltagsleben des antiken Rom. Die Briefe 1 - 93 übersetzte August Pauly, die Briefe 94 -124 Adolf Haakh. Wegen Mängel in den PDF Ausgaben wurden die Briefe jeweils von zwei Quelltexten vorgelesen: Briefe 66 - 79: Text 1 & 5 Briefe 80 - 93: Text 2 &...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    How to maintain a tranquil mind amongst social upheaval and turmoil, addressed to Serenus. (Introduction by Jonathan...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    De Otio, ist ein philosophischer Dialog. Darin äußert sich Seneca über seine Ansichten bezüglich des otium, wobei die Übersetzung dieses Begriffs bereits kontrovers ist (wörtlich etwa: „Freizeit“, „Muße“, „Ruhe“ ...). Der antike Text ist nur teilweise in einem größeren, zusammenhängenden Abschnitt überliefert; Anfang und Ende des Dialogs...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Seneca is an important repository of Stoic doctrine. His reputation, based on the ancient testimony, has remained ambiguous down to the present day: he was a Stoic hero who attempted to advise Nero, he was a dissolute hypocrite, he was a Christian saint. That said, his letters provided a format for philosophical discourse that long remained valid for Western Europe. His musings always sprang from concrete situations: the games in the Coliseum, the noise from a public bath below his apartment. Montaigne admired the style of his Latin, which he called "nerveux": taut and full of energy. (Summary by...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Seneca the Younger wrote the moral essay "De Brevitate Vitae" - "On the Shortness of Life" - to his friend Paulinus. The philosopher brings up many Stoic principles on the nature of time, namely that men waste much of it in meaningless pursuits. According to the essay, nature gives man enough time to do what is really important and the individual must allot it...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Seneca the YoungerÕs letters to his friend, Lucilius Junior, appear to have been written with a broad audience in mind. These letters introduce major themes of Stoic philosophy and have been a source of inspiration and comfort for readers throughout the centuries. (Translated by Richard M....read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Unverwundbar ist nicht Das, wogegen kein Schlag geschieht, sondern, Was nicht verletzt wird. Das ist das Kennzeichen, das ich dir für den Weisen gebe. (aus dem...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Die Frage ist also: wie man es dahin bringe, daß das Gemüth immer seinen gleichmäßigen und ungestörten Gang gehe, mit sich selbst zufrieden sey und seinen eigenen Zustand mit Vergnügen anschaue, und daß es diese Freude nicht unterbreche, sondern in dieser Gelassenheit verbleibe, ohne sich je zu erheben, noch herabzustimmen. (aus dem...read more

  • Lucius Annaeus Seneca

    Du hast mir die Frage vorgelegt, mein Lucilius, warum, wenn eine Vorsehung über die Welt walte, den Guten doch so viele Übel zustoßen. (aus dem...read more